Referenzen

[refe'rɛntsṇ]

Als die Referenzen schlechthin sollen eigentlich die komplette Seite dienen, auf der Sie sich gerade umsehen, sowie deren beiden hier schon mehrfach erwähnten „Schwestern“ Chlÿxgephÿl und DrechselKeller. Ich bin stets bestrebt, basierend auf einem möglichst ausgefallenen aber trotzdem übersichtlichen Grundlayout meine Seiten aufzubauen und jeglichen Inhalt harmonisch zu integrieren. Diese drei Beispiele sollen veranschaulichen, dass es mir möglich sein sollte, Ihre Seite inhaltsunabhängig abwechslungsreich zu gestalten, ohne eine gewisse Linie zu verlassen.

Die nicht wirklich unreichlichen Texte hier erfüllen einen vergleichbaren Zweck. Einerseits sind sie neben der reinen Information als optisches Gestaltungsmittel mit einbezogen, andererseits wollte ich zeigen, dass ich – wenn auch kein Texter – durchaus in der Lage bin, die deutsche Sprache und Rechtschreibung halbwegs lesbar und korrekt auf Papier oder was auch immer zu bringen, sollten Sie dabei Unterstützung benötigen.

Unabhängig dessen haben Sie über die Buttons oben die Möglichkeit, in meiner Vergangenheit zu wühlen. Manche Beispiele würde ich so heute wahrscheinlich nicht mehr bauen, aber es sollte reichen zu zeigen, wohin ich mich bis heute entwickelt habe und zu interpretieren, wohin ich mich vielleicht entwickeln werde.

Noch gehe ich davon aus, dass hin und wieder Referenzen hinzukommen und dafür all zu alte den Platz räumen müssen. Wenn Sie sich also noch nicht sicher sind, ob ich der richtige Partner für Sie sein könnte, schauen Sie doch übermorgen einfach nochmal vorbei. Vielleicht ist bis dann genau das Beispiel online, mit dem ich Sie überzeugen kann.