über mich

['yːbɐ 'mɪç]

Gezeugt und geboren wurde ich 1979 als Sohn meiner Mutter und meines Vaters. Nachdem ich in Einhausen (Grundschule), Bensheim (Gymnasium) und Lorsch (Realschule) mein Lernpensum dankend erhalten hatte, kam ich erstmals in die große Stadt (Darmstadt).

Ich machte dort eine Lehre als Zeitungsdrucker in der Rotation der regionalen Tageszeitung, beendete nach zweieinhalb Jahren erfolgreich die Ausbildung und verdiente die folgenden acht Jahre damit hauptberuflich mein Brot. In besagter Ausbildung erlernte ich im Übrigen auch die ersten Schritte mit Photoshop & Co.

Zwischen 2004 und 2008 besaß ich das Durchhaltevermögen, mich in Frankfurt zum Druck- und Medientechniker sowie Fachabiturienten weiterbilden zu lassen. Zum Ende des sechsten Abendschulsemesters brachte mir das auch den beruflichen Aufstieg in die ProduktionsPlanung und -Steuerung meines Arbeitgebers. Seit Ende 2010 arbeite ich nun in eben dieser Position und seit 2012 als dortiger Teamleiter im neu eröffneten Druckzentrum in Rüsselsheim.

Privat wohne ich im südhessischen Einhausen und dort glücklich mit meiner Frau aus Tabarz (Thüringen) zusammen. Unsere gemeinsame derzeitig größte Leidenschaft, die Fotografie, hat uns 2009 zusammen gebracht, wofür sie 2015 ihren Nachnamen lassen musste, und so kann es durchaus vorkommen, dass sie bei komplizierteren Aufträgen in Sachen Ablichtung mit von der Partie ist.

Entsprechend glücklich kann man mich machen, wenn ich draußen in der Natur oder in sehenswerten Städten bin und da versuche, die Eindrücke so auf Pixeln zu bannen, dass man sie beim späteren Anschauen noch einmal erleben kann. Habe ich keine Kamera dabei, tut's zur Not aber auch ein gutes Essen – und das umso mehr, wenn das auf dem Teller liegende mal Flossen, Scheren, Schale oder Saugnäpfe hatte.

Akustisch tendiere ich – entgegen meiner sonst eher gemächlichen Freizeitbeschäftigungen – stark in Richtung Lautem und Handgemachtem. So kann ich mich für einige Titel einiger PowerMetal-Bands (Avantasia, Xandria, Sabaton...) begeistern oder finde bei ASP, Vogelfrey, Lyriel und weiteren exotischen Vertretern solcher Stile meinen Seelenfrieden.