optische Filter

['ɔptɪʃə 'fɪltɐ]

Gegenlichtaufnahme von Lemkenhafen auf FehmarnWie schon unter dem Punkt „ganz weit“ angesprochen, fing mit der Absicht, ebensolche Motive aufzunehmen, auch die Leidenschaft für diverse Hilfsmittel an.

Mittlerweile hat sich so auch ein beachtliches Arsenal an verschiedenen Filtern angesammelt. Polarisationsfilter benutze ich fast ständig, wenn ich an der frischen Luft bin. Dazu kommen motivabhängig Graufilter in den Stärken 1.2 bis 3.0, verschiedene Grauverlaufsfilter, Redhancer, UV-/IR-Cut- und Sterngitterfilter.

Selbstverständlich kommt nur das hochwertigste Material zum Einsatz (die Grauverlaufsfilter werden beispielsweise ausschließlich aus den USA importiert), damit die Aufnahmen später den höchsten technischen Qualitätsansprüchen genügen.

Was Sie nun davon haben? – Bis zu einem gewissen Grad kann man selbstverständlich die Filterung auch in der digitalen Nachbearbeitung ersetzen. In der Regel würde ich allerdings damit die Ressourcen, die mir mein Rohmaterial liefert, bereits ausschöpfen. Sind die Bilddaten aber schon vor der Bearbeitung optimiert, sind mir – und damit natürlich auch Ihnen – viel weitere Grenzen gesteckt, und es stehen ungeahnte Möglichkeiten zu Verfügung!